Hintergrund

Die urbanK ist eine mobile Sitzbank, die tagsüber ihre gemeinschaftsstiftende Funktion erfüllt und abends wieder verschwindet. Sie ist die Lösung für ein häufig auftretendes Dilemma:

Sitzbänke laden zum Ausruhen, Verweilen, Begegnen ein, sie verwandeln Straßen und Plätze in Begegnungszonen für alle Generationen. Sie haben aber auch Funktionen, die weniger erwünscht sind: Besonders in den Abend- und Nachtstunden ziehen sie Gruppen an, die die Regeln des guten Zusammenlebens nicht immer respektieren.

Durch diese nächtliche Ruhestörungen entsteht ein potentieller Konflikt zwischen Anwohnern, Gewerbetreibenden und Senioren/ Stadtbesuchern.

Also Bank weg – Problem gelöst? Eine Scheinlösung, die jene Bürger benachteiligen würde, die auf eine Sitzgelegenheit für eine kurze Pause angewiesen sind: Senioren, Eltern mit Kleinkindern, die Laufkundschaft der Geschäfte.

Die Lösung vom Designbüro keinStil. : die urbane Bank (urbanK)! Die mobile Sitzbank wird früh am Morgen von den Gewerbetreibenden vor ihren Geschäften in Position gebracht und bietet den ganzen Tag über eine formschöne Sitzgelegenheit für Passanten, bevor sie abends wieder weggefahren wird. Sie dient aber nicht nur als gemeinschaftsstiftendes Stadtmobiliar, sondern auch als attraktive Werbefläche und schlägt damit zwei Fliegen mit einer Klappe.